Strömungsbeeinflussung

Wie kann durch eine Beeinflussung der Strömung oder ein bestimmtes Design der umströmten Körper die Energieeffizienz oder Leistung von Fluidsystemen verbessert werden?

Wissenschaftler des Profilbereichs TFI erforschen unterschiedlichste Methoden, um Strömungen aktiv oder reaktiv zu beeinflussen. Einige Beispiele:

  • Widerstandsreduktion durch Oberflächenmorphologie
  • Beeinflussung des Übergangs von laminarer zu turbulenter Strömung
  • Zirkulationskontrolle auf Tragflächen
  • Verminderung der Schwingungsbelastung von Strömungskomponenten und damit Verlängerung der Lebensdauer

Der TFI-Forschungsbereich Flow Control umfasst ein breites Spektrum von Skalen und Anwendungsgebieten, wie etwa Turbinen, Aerodynamik und Strömungen innerhalb komplexer Geometrien.

Die einzigartigen Möglichkeiten des Rapid-Prototyping, der Strömungsmessung sowie die umfassende Expertise in der Strömungssimulation ermöglichen die experimentelle und numerische Untersuchung äußerst komplexer Geometrien.

Beispiele:

  • Wissenschaftler*innen am Fachgebiet Strömungslehre und Aerodynamik entwickeln Methoden der passiven und aktiven Strömungskontrolle, etwa um Windturbinen oder Flugzeugtragflächen zu optimieren.
  • Am gemeinsamen Forschungszentrum UTC zwischen der Technischen Universität (TU) Darmstadt und Rolls-Royce erforschen Wissenschaftler*innen die aerodynamische und thermische Interaktion zwischen Brennkammer und Turbine bei Flugzeugtriebwerken.